Revierhinweise/Route/Links

Hier einige Infos was uns bei der Planung geholfen hat.
Die Links bekannter Yachten sind jetzt ganz am Ende oder im jeweiligen Revier / Zeitraum zu finden.
Wir verschicken auf Anfrage Tracks oder unsere Ankerplätze als gpx-file (openCPN Extrakt), bitte per Kontaktformular anfragen. Wir setzen die Infos aus Noonsite und den gängigen Führern voraus, ebenso die von uns genanntne  Blogs der Segler die wir verfolgen. Es muss nicht alles doppelt aufgeschrieben werden


USA 2018 

Kommt Segler erstmals in den Genuß oder den Fluch des Golfstromes ist die Frage wo is er denn ? https://www.weather.gov/mlb/gulfstream_1996  hilft da.
Wir finden diesen Wetterbericht gut. Der Marker kann auf der Karte verschoben werden.
http://marine.weather.gov/MapClick.php?lon=-73.73439&lat=40.85192#.W0bOFDmDNdh

In jedem neuen Staat oder größeren Stadt gilt es sich per Telefon anzumelden. Die Telefonnummern für das Anmelden in den einzelnen Staaten erhält man hier:
https://www.cbp.gov/travel/pleasure-boats-private-flyers/pleasure-boat-locations
Oder man ruft die Coastguard auf VHF16. Anmeldungen sollten ernst genommen werden wir hören von öfteren Kontrollen. Coastguard nutzt gerne Kanal 22A.
In Palm Beach gibt es einen AT&T Shop in 1862 Okeechobee Blvd West Palm Beach, er ist zu Fuß erreichbar, 75$ bei Onlinezahlung, ermöglicht Hotspots für weitere Geräte, alle Segler die wir trafen hatten AT&T. In den Folgemonaten werden geringere Beträge abgebucht, bei uns waren dies 27 $ im zweiten Monat bei einem Verbrauich von ca. 10 GByte im ersten Monat.

Wer sich über die aktuelle Situation in den Inlets zum ICW erkundigen möchte ruft am besten vor Ort Kanal 26 TowUS, die meist genau wissen wie die aktuelle Versandung ist. Auch gut für einen Radio Check.


Ankerplätze Ney York
New York will in Manhattan erkundet werden und ein Geldbeutel-schonender Ankerplatz muss her. Von den Schiffen SY Nilio, www.sy-worlddancer2-hamburg.de, www.sybalou.de, www.sy-ariel.de, www.systepbystep2.com, www.sy-thatslife.de, www.jabulo.blog, www.sykyla.de und natürlich "Active Captain" haben wir Empfehlungen und Informationen für folgende Plätze bekommen:
Alle Daten aus Juni/Juli 2018

Great Kills, 074 08 08.923 W, 40 32 29.666 N,
125 $/Woche/Mooring, nette Club Atmosphere, Abholservice von der Mooring, mit Bus 2,25 $/Person bis Fähranleger, dann kostenlose Staten Island Fähre nach Manhattan, davon noch ggf. 30 Minuten inkl. U-Bahn bis Central Park, eine tolle Schiffsfahrt jeden Tag, Einkaufsmöglichkeiten entfernt

Liberty State Park, 074 03 49.755 W, 40 41 43.405 N, Ankern kostenlos, wohl schlechte Dinghi-Anlandung, "ab vom Schuss", nur ruhigeres Ankern als hinter der Liberty Statue

Freiheitsstatue, 074 03 00.408 W, 40 41 28.750 N, keine Dinhi-Anlandung, allerdings soll es in einem Restaurant an der Statue laut SY-Balou eine Anlandung geben, hierzu Blog der SY-Balou checken

79th Street im Hudson, 073 58 41.999 W, 40 47 50.999 N, bis 40 Fuß-Schiffe an Mooring ca. 25 $/Tag, Ankern möglich, Tide, Schwell, unterschiedliche Berichte, sehr zentral, auf Höhe des mittleren Central Parks und vieler Sehenwürdigkeiten, Sicherheitslage im Riverside Park zu später Stunde unklar, keine Anfahrt mit Taxi/Uber/Lyft möglich

Port Washington in der Manhasset Bay/Long Island, 073 42 47.349 W, 40 49 34.675 N, 2 Tage kostenlose Mooring, ggf. für länger geeignet, sonst Ankern, Fußmarsch zum Bahnhof 15-20 Minuten, Bahnfahrt Off -Peak 10:00 h Ankunft Penn Station, Abfahrt ab 20:00 h Penn Station, Preis 8,25 $/Strecke, reduziert im 10er-Ticket, reduzierter Preis für 65+, sehr gute Einkaufsmöglichkeiten per Dinghi, West Marine, Waschsalons, PumpOut kostenlos, Frischwasser kostenlos

City Island, 073 47 41.705 W, 40 51 02.904 N, Mooring 35 $/Tag, Ankern schwierig, kostengünstige einfache Fahrt mit Bus zur U-Bahn in Haarlem, Sicherheitslage ab 18:00 kritisch


Bahams in die USA 2018


Bahamas 2018



Es gibt eine Version der karibischen BSB Karten (Stand 2004) aus Arnis, die mit OpenCPM verwendet werden können, weitergereicht werden und gute Hinweise zu Tauchspots geben. Die EXPLORER Papierkarten sind der verwendete Standard und enthalten ebenfalls die Flugzeugwracks und interessanten Punkte. Navionicskarten scheinen aktueller zu sein, allerdings verschieben sich viele Sände. Die Navionicskarten enthalten viele Hinwiese von Seglern zu Tauchspots oder anderen Highlights wie z.B. die kleine Meerjungfrau von David Copperfiled oder die Rocky Dundas. Die Eyeball Navigation mit Hilfe der Wasserfarben ist erforderlich. Der WATERWAY GUIDE BAHAMAS enthält alles Wissenswerte zu Wetter, Customs, Navigation usw.

Fischen, wir und andere Segler haben auf der Ostseite im Sund Mahi Mahis gefangen, diese sind Ciguatera unbelastet, Barracudas gehen häufig in Landnähe an die Leine, können aber belastet sein.

Wichtige Punkte, von Nord nach Süd aufgelistet. Von Nassau kommen nach ca. 30 sm

Louf Cay/Allans Cay = Iguanas


Normans Cay, Drogenflugzeug unter Wasser

Shroud Cay, Mangroven-Fluss zur Atlantikseite, traumhafter Strand mit 20 m Hügel, super Aussicht,

Exuma Land- and Sea Park mit diversen Ankermöglichkeiten. Ein MUSS ist Warderick Wells. Per Funk einen Tag vorher ab 9 Uhr anmelden, damit bekommt man eine Mooring. Kostete für uns 20 Dollar

Little Ponds Cay, Insel von Jonny Depp, gegenüber liegt O'Briens Cay

O'Briens Cay, mit Flugzeug 24 19,26N 076 33,55W und dem Tauchspot „Sea Aquarium“

Compass Cay, im Norden das Bubble Bath, im Süden die kleine Marina von Tucker, einem Einheimischen mit deutscher Frau, die aber mit den gemeinsamen Kindern nur in den Ferien da ist. Dort gibt es jede Menge Ammenhaie, mit denen man zusammen schnorcheln kann. Landing-Gebühr 10 Dollar pro Person. Lohnt sich, Atlantikseite mit schönem Strand und Wellen, mit den Ammenhaien schwimmen oder in die Mangroven mit dem Dinghi oder Kajak fahren, die nahen Rocky Dundas sind ein Muss, tolle Felshöhlen, allerdings bei Welle und Strömung anspruchsvoll

Staniel Cay, Ammenhaie, Yachtclub, Thunderball-Grotte mit vielen Fischen. James Bond und Ariel wurden dort zum Teil gedreht. Besser bei Stillwasser besuchen wegen starker Strömung. Pig Beach bzw. Big Mayor Spot liegt direkt daneben, wo man den „schwimmenden Schweinen“ Wasser und Essen geben kann

Bitter Guana Cay, auf 24 08,59N 076 25,4W ein schöner Strand mit vielen Iguanas, gute Aussicht vom Berg, finden wir besser als Allans Cay, da hier einfacher geankert werden kann

Black Point, Waschsalon, Kokusnussbrot, preiswert Essen gehen für unter 20 Dollar pro Person


Little Farmers Cay, große Schildkröten, Rochen, Woodmaker (Schnitzereien), guter Conch-Salat am Anleger, im "Ocean Cabin" bei Terry und Ernestine kann man gut essen. In der Kleinen Bucht, wo man mit dem Dinghi am Steg anlegen kann, tummeln sich immer Schildkröten, mit denen man baden kann, und Rochen


Rudder Cut, nach Norden kommt die MERMAID, eine kleine Meerjungfrauen-Skulptur an einem Klavier von David Copperfield initiiert, 23 52,16N 076 14,14W, dann ein Flugzegwrack auf 23 53,06N 076 16,04W, danach kommt

MOOSHA CAY, Luxus-Hotel-Insel von David Copperfiled,

Adderly Cut, ist der erste sinnvolle Cut nach Georgetown, wenn von Süd nach Nord gesegelt wird, auf
Lee Stocking Island kann ein verlassenes Caribbean Marine Research Center belaufen werden, eine etwas gruselige Atmosphere, hier befindet sich der höchste Berg der Exumas, der höchste Berg der Bahamas ist auf Cat Island und sehenswert wegen der Erémitage von Father Jérome, siehe unseren Blog


Georgetown, VHF 72 jeden Tag 8:00 h großes Funknetz, viele Yachten, tolle Community, Restaurants z.B. Chat and Chill Bar (Sonntags oft großes Grillschwein, Volleyballfeld) und St. Francis auf Stocking Island, ab Mai Treffen der Segler, die in den Süden wollen mit Tipps; in GT zwei Supermärkte, Laundry (heißer Waschgang!), gute Tauchgrotte auf 23 31,45N 075 45,46W

Weniger bekannte Fluglinie zwischen den Inseln: http://flamingoairbah.com/
Einkaufen nur in Nassau, in den Exumas fast gar nicht. In Staniel Cay gibt es 2-3 klitzekleine Läden mit den notdürftigsten Dingen. Frische Lebensmittel gibt es nur, wenn ein Versorgungsschiff angekommen ist, was etwa alle 2-3 Wochen der Fall ist. Georgetown im Süden der Exumas hat eine gute Versorgung, wöchentliches Postschiff. Auf den Abacos (eher amerikanisch) und in Spanish Wells gibt es auch alles Wichtige. Preise sind leider bis zu dreifach des Gewohnten.




 Guadeloupe bis Bahamas



Von Guadeloupe ging es im Eiltempo nach San Marten, den BVI's, San Juan Puerto Rico, über die Turks in die Bahamas. Ein kurzer Stopp in der Samana Bay in der Dom.Rep. um die Wale zu sehen, was auch geklappt hat. San Juan hat einen guten Ankerbereich und im Club Nautico (linke Seite) wird man herzlich empfangen, gute Kleidung ist aber ein MUSS. Die rechte Seite will 10 US fürs Dinghy landen und hat wohl schlechtes Internet. Einklarieren: anrufen unter:+1 787 729 6840, die Beamten sind megafreundlich, das Büro ist im: Pan American Port West Gebäude, 18° 27,55 N und 066° 05,96 W, es ist der letzte Eingang in dem langen Komplex, vom Ankerplatz fuhren wir mit dem Dinghy dorthin und kletterten über die großen Fender auf den Kai, es muss die gesamte Crew erscheinen, Ein US Visum ist wichtig, der US Cruising Permit kostet 19 US, das wars, man kann auch zu Fuss von der Marina dort hinlaufen, San Juan hat eine tolle Altstadt, viele Galerien, Geschäfte, Restaurants, leider oft viele Kreuzfahrer.

Saint Martin/Sint Maarten war noch stark vom Hurrikan zerstört, ebenso Schäden auf den BVI's.

Die Baths auf den BVI's sind aber ein MUSS auf dem Weg in den Norden. Wir haben uns zwei eher unauffällige Buchten gesucht, Savannah Bay und Bluff Bay, siehe Tracks. Ausklarieung über Jost van Dyke, mit der bekannten Bar Foxy's (Abends mückenverseucht) im Great Harbour.

Turks&Caicos,hier haben wir nur einen kurzen Stopp gemacht, Ein/Ausklarierung hat 50 US gekostet.

Long Island, Bahamas, entspricht nicht den Berichten in den Führern, eher ein verschlafenes, totes Nest hier. Einklarierung über Stella Maris, anrufen unter 001 2423382012, die Anfahrt erfolgt über ca. 2-2,5 Meter Wassertiefe, die Pricken in den Karten sind längst Geschichte, ein Beamter kommt vom Flughafen in die kleine Marina (von einem Deutschen gegründet), nach 20 Minuten ist alles erledigt und wir waren um 400 US$ (300 Permit und 100 so) erleichtert. Die Calabash Bay war o.k. als Zwischenstopp, wir sind etwas buchtenmüde. In der Einfahrt zu dem kleinen Innensee tummeln sich bei auflaufendem Wasser einige Rochen (Stingrays).


Unsere Montserrattour mit SAM SWORD in einem Kleinbus zu der verschütteten Stadt Plymouth



Karibik ab November 2017 Grenada bis Guadeloupe Februar 2018

Grenada, Nov. 2017
Eine tolle Insel, vermutlich die beste und größte Seglergemeinde in den verschiedenen Buchten, viele Marinas, Werften, Shipchandler usw., ab November jeden Tag Kreuzfahrtschiffe in St. George, gut zum Überwintern, ob hurrikansicher ist fraglich nach 2004, 7:30 CH66 das Netz mit Repeatern überall zu empfangen, viele Aktivitäten, vermutlich der beste Platz bis jetzt in der Karibik
Carriacou, insbesondere Sandy Island und der Paradise Beach vermutlich der beste Platz in der Karibik. Nachdem wir nun auf den Bahamas sind denken viel zurück an Tobago, Grenada, bis Bequia und wie schön es dort war.


unsere Tracks Januar 2017 bis Kourou September 2017, Französisch Guyana

Französisch Guyana, Saint Laurent du Maroni Sept. 2017
würden wir immer Kourou vorziehen, das Wasser ist zwar braun, ist aber Süßwasser, die Moorings (Woche 68€) sind sicher, man kann aber auch entfernt ruhiger im Fluß ankern, der Ort hat Mittwoch und Samstags einen guten Markt, über den Fluss in Albina in Surinam gibt es einen Yamaha Händler und weitere technische Läden, kaum Regen im September, immer eine kühlende Brise, Flugmöglichkeiten ab Cayenne per Bus) über Paris, das Marinapersonal ist sehr zuvorkommend und hilfsbereit, Seglertreff mit Bar, viele haben ihr Schiff hier länger liegen lassen

TWEENY wiedergetroffen www.tweeny.at
TRUD www.trud.se (interessant da das Wellenlager im Wasser gewechselt wurde, sehr wichtig hierbei ein alter Fahrradschlauch der als Dichtung dient)
TINTIN www.tintinsailingadventures.blogspot.com (haben leider alle Laptops etc. beim Überfall in Jacare verloren)
SKOIERN www.skoiern.com (besuchen 2018/19 Norwegen, dann wird das Schiff 100 Jahre alt)

Tobago, Store Bay, Aug. 2017
hier kann man gute einige Wochen bleiben, günstigster Diesel bei der nahen Tankstelle, alle Gasflaschen wurden gefüllt (10 Kg für 4€), Penny Saver günstiger Supermarkt, Free WIFI (Bzone), viele Jet Skies und Ausflugsboote am Nachmittag bis Abend, schöner Strand für Kinder, wer es ruhiger möchte geht nach Charlotteville, gute Wasserqualität, immer eine frische Brise

Überfahrt Grenada-Tobago, Juli 2017
Piratengefahr wird unterschiedlich bewertet, die Meisten fahren nachts auch ohne Lichter, AIS, NORTH POST RADIO auf Trinidad ist gut zu hören Kanal 16, auch 2186 Mhz, callsign 9YA, ein Floatplan mit Abfahrt und Ankunft bei floatplan.ttcg@gmail.com und northpostradio9yl@yahoo.com einreichen, Tel. 1-868-634-1476 oder FAX 1-868-634-4039, Ankunft unter ttcgops@gmail.com  melden, sobald merkwürdige Aktivitäten bemerkt werden North Post Radio CH16 informieren

Martinique, März-Mai 2017
Segelmekka der Karibik, mit allen Ersatzteilen und Gewerken, einfaches Einklarieren, gute Flugverbindngen, es gibt Facebookgruppen zu den großen Inseln der Karibik, Martinique hat zwei Gruppen, dort findet Mann auch z.B. das Pizzaboot von Le Marin, oder wie Frau günstig zum Flughafen kommt usw.
Wetter http://www.meteofrance.com/previsions-meteo-france/outremer
gute Zusammenführung div Quellen: http://www.tibleu.com/synthese/synthese_marine.htm
SSB Wetter von Chris Parker: https://mwxc.com/
DER Revierführer: http://doyleguides.info/

Kleinanzeigenseite wie EBAY: https://www.leboncoin.fr/annonces/offres/martinique/
Onlinemagazin, liegt auch kostenlos gedruckt aus: http://www.caribbeancompass.com 
Kostenloses Magazin ALL AT SEA CARIBEAN: http://allatsea.net

Cruisersnetz Le Marin, 08:30, Mo,Mi,Fr Kanal 08, sonst immer Kanal 68
Sicherheit: http://freecruisingguides.com

Hurrikanseiten
Bündelung aller Infos unter:http://spaghettimodels.com/
Französich: http://www.sxmcyclone.com/
die klassische NOA-Seite: http://www.nhc.noaa.gov/gtwo.php?basin=atlc&fdays=5
von uns befragte Segler die seit Jahren hier leben verwenden auch http://stormcarib.com/
WINDYTY das GFS Modell, Ansonsten WINDGURU und WINDFINDER
auch gut https://www.wunderground.com
wenn NOA überlastet ist: http://www.hwn.org/  http://vortex.plymouth.edu/
hier die aktuelle Lage der ITCZ, http://www.opc.ncep.noaa.gov/UA/Atl_Tropics.gif

Anmeldeseite für die NEREIDS nach Guyana: http://marinaslm.com/rally/Register-now-for-2017.php
gute Blogs mit Infos:
https://www.sy-worlddancer2-hamburg.de
http://sykyla.de/
http://www.krummewege.de 
http://sy-bella.de/
http://segelyacht-santa-maria.de 
http://wildcatsailorgirl.blogspot.com
http://sy-tara.de
 
bei allen Fragen zur Sicherheit, Hurrikans, Werften was auch immer: http://www.cruisersforum.com/

Barbados März 2017
Nach der Überfahrt ein traumhafter Empfang, eine freundliche, wunderhübsche Insel,erster Kontakt mit der Karibik sehr positiv, besser als gleich nervende Boatboys auf St. Lucia, gutes Bussystem, schwellige Ankerplätze doch das wiederholt sich später oft, auseichend Sightseeing möglich, gute Versorgung nicht so sehr Shipchandler

Kap Verden, Januar-Februar 2017
16.1. - 13.2. 2017

http://www.tweeny.at
Chris und Karin auf SAL


unsere Tracks 2016, von Ostia bei Rom bis zu den Kanarischen Inseln, La Palma

Kanaren div. und La Palma
bis 9.1.2017
https://www.sy-samantha.de/ Alex und Birger von der SAMANTHA

Porto Santo und Madeira
http://www.systepbystep2.com  Anja und Andre von der STEP BY STEP 2

Portugal Algarve
Juni bis September 2016
http://www.vairea.ch  Martina und Daniel von der VAIREA 
http://www.naumea.de  Dagmar und Edip von der NANUMEA
http://www.lowlandersailing.nl  Hans und Sissi von der LOWLANDER
http://www.segelyacht-santa-maria.de  Rüdiger von der SANTA MARIA, später Le Marin
http://www.syamica44.com  Elwire und Eckhard von der AMICA

Spanien

Ankergenehmigung für Galicien z.B. Islas Cies/Ons und Rias

http://www.windiberia.com   wie der Name schon sagt die Iberische Halbinsel
oder http://de.eltiempo.es/cadiz-costa

Italien
http://www.lamma.rete.toscana.it/mare/modelli/vento-e-mare

Frankreich
Kanalinseln 
http://www.jerseymet.gov.je
http://www.portofjersey.je/Pages/weather.aspx im Bereich der Kanalinseln ist das Wetter von Jersey am besten mit Tiden und lokalen Hinweisen, für Tiden verwenden wir neben dem Reeds das Programm WX-Tide (freeware), oder örtliche Angaben, kleine Hefte für Angler usw.

bessere lokale Vorhersagen gibt es bei diesen engl. und franz. Links für den Bereich Kanal und dann die französiche Küste lang, http://marine.meteoconsult.co.uk 
http://meteo-marine.com
http://france.meteofrance.com

Portugal bzgl. Kontrollen und andere gute Hinweise  lagosnavigators.net
ganz wichtiger Link der einem zeigt, ob die Häfen geöffnet sind (barras) das Schicksal Meri Truli in 2013 zeigt, wie gefährlich es werden kann.
http://www.ipma.pt/en/otempo/prev.10dias/?localID=8&cidadeID=139
http://www.marinha.pt/pt-pt/servicos/informacao-maritima/Paginas/Estado-Barras.aspx

Schweden
der Eisservice, wenn man in den Norden will
http://www.smhi.se/en/services/professional-services/shipping/swedish-ice-service-1.8715

Dänemark
der gerne zitierte DÄNE
http://www.dmi.dk/dmi/index/danmark/graenselandsvejr.htm
besser noch auch mit Strom diese Seite der Berufsschifffahrt

Deutschland
http://www.wetteronline.de/Schleswig-Holstein/Kiel.htm Wetter Online für die Temperaturen in Kiel
http://wetter.t-online.de  das Regenradar von T-Online ist ganz nützlich (Deutschland)
überregional, oft in den Marinas im Aushang
http://www.windfinder.com/forecast/kiel_leuchtturm
Windfinder für den Wind, Wellen, Bewölkung und Temperaturen, geht weltweit, oft in Marinas verwendet
oder  http://www.windguru.cz/de/index.php?sc=30166  ist ähnlich Windfinder

Wetter
ähnlich wie zygrib für Überquerungen oft verwendet
http://passageweather.com
wenn man weitere Strecken segeln will bietet Passagewetter die Daten schon aufbereitet an
http://www.wetterzentrale.de/topkarten/fswrfmeur.html
wenn man Rohdaten erhalten möchte
Wetterprogramme die Grib Daten verwenden
http://www.zygrib.org
kostenlose Programme mit Grib Files, die sich die aktuellen Daten aus dem Netz laden und eine bis zu 8 Tage Vorhersage geben. Mit diesen beiden Programmen (neben Windfinder und Windguru wegen der Temperaturen und der Bewölkung) arbeiten wir viel.
seit 2016 sind dazugekommen
windytv, predictwind und fastseas
mit fastseas kann man online eine Routenplanung machen
http://www.spsmail.net  für Satellitentelefone, damit können auch Wetterdaten empfangen werden, das Programm ist für Datenmengen schonenden Verkehr konzipiert und kann gut mit Satelliten Telefon, sofern vorhanden, verwendet werden (lt. Ludger)

unter http://hitch-hike-heidi.de  auch gute Wetterhinweise

Softwaretipps
Umwandlung von OpenCPN *.gpx files in Google Earth *.kmz files

Befreundete Yachten (mit wertvollen Hinweisen)

in der Reihenfolge wie wir sie kennenlernten
http://catorion.jimdo.com   Kelsell 31, CATORION mit Renate und Lothar
http://www.kaimiloa.de Justus von der KAIMILOA, Suncat 40
http://sygreenduck2.blogspot.de  Ludger von der GREENDUCK Lagoon 380
http://catamaran-yachtcharter.blogspot.de Monika und Robert von der LIZA Lagoon 380
http://lagoon380careka.blogspot.com Geir Ove aus Norwegen von der CAREKA Lagoon 380
http://okeanos.hautetfort.com  Outremer 43 OKEANOS mit Fabienne und Jean Paul
http://hitch-hike-heidi.de mit Jonne Line Steffi und Volker, HITCH HIKE HEIDI, den Blog zu lesen macht sehr viel Spaß da excellent geschrieben, und segeln mit kleinen Kindern macht einfach noch mehr Spaß, Hochachtung !
http://www.co-ki.net ein Einrümpfer, RÖDE ORM, die wir von Trans Ocean kennen, ein große Leistung mit ihren Kindern den Atlantik zu besegeln, Hochachtung !
http://www.einmal-rund.de Sandra u. Georg von der DIEVAGO, eine Maldives
http://www.sy-naja.de ein Einrümpfer, den wir in La Coruna trafen, Trans Ocean
http://www.cat-mariposa.de der segelnde Zahnarzt auf einer Lagoon
http://www.duevel-ok.jimdo.com Heidi und Peter Wulf, DUEVEL OK, Trans Ocean aus Kiel
http://www.meridienv.blogspot.com Ghyslaine und Andre von der Meridien aus Ottawa
http://www.aquavite.jimdo.com Stefani und Wulf von der AQUA VITE aus Kiel, Edel 43
http://www.christobel.de Christine und Thorsten von der CHRISTOBEL, Belize 43
http://www.sy-christine.de Katrin und Enno von der SY-CHRISTINE aus Kiel
http://segelyacht-capella.de Gaby und Will von der CAPELLA aus Waldalgesheim
http://www.db-sailing.de Caroline, Dirk und Lilly von der YAVANNA
http://www.tarala.de Heidrun und Jochen von der TARALA
http://www.livebuch.ch  Ursi und dü Robert aus der Schweiz mit der MORO